Berichte 2021

Viel Spaß bei den Haflingerprüfungen in Ochtrup

Seit einigen Jahren findet auf den Ochtruper Reitertagen eine Dressurprüfung Kl. A* nur für Haflinger und Edelbluthaflinger statt. Mit dem Satz der Richterin: „Hier sahen wir zwei schöne Runden.“ platzierte sich die zweite Abteilung auf den ersten beiden Rängen.
In diesem Jahr gewann Pia Roetmann vom RUFV Wietmarschen mit ihrer eigenen sechzehnjährigen Haflingerstute „Anja“ (Sting x Mister) und der Wertnote 8,0 die Prüfung. Auf dem 2. Platz folgte Jessica Lenz mit ihrer Neva (New York B x Steinkönig) vom gastgebenden Verein und einer Wertnote von 7,6. Leah Maria Eisleben und Alfredo van de Meulstrahoeve (Abel x Alfred van Braakzicht) vom ZRFV Schwerte sicherten sich in diesem Jahr den 3. Platz, Wertnote 7,3. Platz 4 mit der Wertnote 7,0 ging an Lena-Marie Bewersdorff mit Stella-Marie (Steintänzer x Nardini) vom Ländl. RFV Letmathe. Gesponsert wurde diese Prüfung von der Haflingergemeinschaft Jessica und Georg Lenz. Die Ehrenpreise kamen ebenfalls von den beiden.

Save the date: Ochtruper Reitertage 16. – 19. Juni 2022, Dressurprf. Kl. A + L nur für Haflinger- und Edelbluthaflinger vorrausichtlich am Samstag, 18.06.2022.

Text: Jessica Lenz

Erstmals eine L-Dressur in Ochtrup

Die Platzierten der L-Dressur

Auf Wunsch wurde in diesem Jahr erstmals eine Dressurprüfung der Kl. L nur für Haflinger und Edelbluthaflinger ausgeschrieben.

Diese Prüfung entschied Sina Becker vom ZRFV Kamen mit ihrem 12-jährigen Wallach „Sten van de Heistraat“ (Steigerwald x Marschal v.d. Klingelbeeck) und der Wertnote 7,2 für sich. Auf den zweiten Platz musste sich die Siegerin der Haflinger A* Pia Roetmann und ihre Anja (Sting x Mister) mit einer 6,9 geschlagen geben. Sie ging für den RUFV Wietmarschen an den Start. Sophie Heitmann vom ZRFV Lembek ritt mit Nova (Notre Beau x Amor) eine 6,8 und belegte den dritten Platz. Platz 4 ging an Lena-Marie Bewersdorff mit Stella-Marie (Steintänzer x Nardini) vom Ländl. RFV Letmathe und einer Wertnote von 6,6.Diese Prüfung übernahm die Westfälische Haflingerquadrille. Die Ehrenpreise wurden überreicht von Herrn Günter Inholte, Pferdepensionsbetrieb in Reken.

Save the date: Ochtruper Reitertage 16. – 19. Juni 2022, Dressurprf. Kl. A + L nur für Haflinger- und Edelbluthaflinger vorrausichtlich am Samstag, 18.06.2022.


Text: Jessica Lenz

Lena Marie Bewersdorff gewinnt mit Stella-Marie

Lena Marie Bewersdorff

Seit Jahren gibt es eine Dressurprüfung Kl. A* für Haflinger beim RFV St. Georg Werne.

Den Preis des Autohauses Suzuki Egbert Bispinghoff gewann Lena Marie Bewersdorff vom Ländl. RFV Letmathe mit der vierzehnjährigen Stella-Marie (Steintänzer x Nardini) und der Wertnote 7,5 und ließ die weiteren 10 Teilnehmer hinter sich.
Auf Platz 2 mit 7,3 ritt Leah Maria Eisleben mit Alfredo van de Meulstrahoeve (Abel x Alfred van Braakzicht) vom ZRFV Schwerte. Rang drei ging an Antonia Dorn mit Naomi (Nevio x Martin) und der Wertnote 7,0. Sie ging für den ZRFV Kamen an den Start. Vanessa Mann vom gastgebenden Verein sicherte sich mit Wamiro (Weltboy x Amoretto) den 4. Platz mit 6,8.

Text: Jessica Lenz

Handorfer Haflingertage

Haflinger glänzen in Handorf

Bei spätsommerlichem Wetter haben am vergangenen Wochenende im Westfälischen Pferdezentrum die Handorfer Haflingertage stattgefunden. Über 100 Haflinger und Edelbluthaflinger reisten für das Event nach Münster-Handorf. Im Rahmen der Eliteschau wurden die Siegerstuten der beiden Rassen ermittelt. Beim anschließenden Norddeutschen Fohlenchampionat wurden jeweils die besten Hengst- und Stutfohlen ermittelt. Weitere Höhepunkte waren die Prämienschau der Besten und die Körung der Junghengste.

Insgesamt 15 Stuten konnten sich bei der Stutbuchaufnahme am Samstag für die Eliteschau qualifizieren. Siegerstute der Haflinger wurde am Ende Step of Magic v. Starkwind/Wunderknabe aus der Zucht und im Besitz von Klaus Lohrsträter, Werne. Über den Titel der 1. Reservesiegerstute dürfen sich zwei Stuten freuen. Zum einen Lizt van de Honesch v. Sternkönig/Abel (Z. u. B.: ZG Slot, Niederlande) und zum anderen Abby v. Alvermann/Wunderknabe. Züchter und Besitzer von Abby ist Egbert Bispinghoff, Werne. Den Ring der Edelbluthaflingerstuten dominierte eine dreijährige Stute v. Adoro/Nevio aus der Zucht von Heinrich Hemmer, Tecklenburg. Ausgestellt wurde sie von Robert Schröer, Recke-Obersteinbeck. Den 1. Reservesieg sicherte sich Adina v. Nakuri/Allgaier aus der Zucht von Beat Minder, Schweiz und im Besitz von Detlef Leeling, Mönchengladbach. 2. Reservesiegerin wurde eine Sherlock Holmes C./Arnheim-Tochter. Züchter und Besitzer der Dreijährigen ist Dieter Strüwe, Ladbergen.

Die verbandsübergreifenden Sieger- und Reservesiegerstuten des vergangenen Jahres konkurrierten am Sonntagnachmittag im Rahmen der Prämienschau der Besten um das Grüne Band. Amelie heißt die Siegerin in der Konkurrenz der Haflinger. Die Allerdings-Tochter aus der St.Pr.St. Wiona (v. Wunderknabe) stammt aus der Zucht und steht im Besitz von Egbert Bispinghoff, Werne. Den Reservetitel sicherte sich Heaven’s Haily S v. Augartner/Aachen (Z. u. B.: Hendrik Stolze, Uetze).

Im Ring der Edelbluthaflingerstuten überzeugte Amei v. Almsommer/Navy blue. Züchter und Besitzer dieser Vierjährigen ist Alfons Naschert, Ostbevern. Zweite wurde Amira v. Narius/Alpenstern aus der Zucht von Raimund Wullhorst, Marienmünster. Ausgestellt wurde sie von Laura Henneke, Höxter.

Der westfälische Fohlenjahrgang 2021, sowie Fohlen weiterer Zuchtverbände, präsentierten sich im Rahmen des Norddeutschen Fohlenchampionat auf dem Handorfer Dreieck. Acht Stutfohlen und sechs Hengstfohlen konnten sich für den Endring der Haflingerfohlen qualifizieren. Bestes Stutfohlen wurde eine Nachtwind BR-A/Nastral–Tochter (Z. u. A.: ZG Maatmann-Röttger). Ailo heißt das Siegerhengstfohlen v. Aurenzio/Nachtstern. Züchter und Aussteller dieses Fohlens ist Annerose Helmig, Hörstel. Im Ring der Edelbluthaflinger erhielt Statino D die Siegerschärpe. Das Hengstfohlen stammt aus der Zucht und wurde ausgestellt von Friedbert Düning, Enger. Siegerstutfohlen der Edelbluthaflinger aus der Zucht und im Besitz von Franz Weil, Warendorf wurde Stella v. Strippoker/Navy blue.

Abschließender Höhepunkt war die Körung der Junghengste. Sieben der zwölf vorgestellten Hengste erhielten von der Kommission um Zuchtleiterin Katrin Tosberg ein positives Körurteil. Siegerhengst der Rasse Haflinger wurde der Hengst Arthur. Der Angelo Boy-Sohn wurde von seiner Ausstellerin Regina Moritz, Duisburg aus der St.Pr.St. Wilde Hilde (v. Wintersturm) gezogen. Weltall heißt der 1. Reservesieger der diesjährigen Körung. Der Sohn des Hengstes Winterball stammt aus der St.Pr.St. Alizee (v. Akitan) und wurde gezüchtet und ausgestellt von Gerhard Kieffer, Ruppricheroth. Den 2. Reservesieg sicherte sich Wild Heym von der Waldoase v. Weltheym aus der St.Pr.St. Wild Thing (v. Wildfang). Der Hengst stammt aus der Zucht und steht im Besitz der Landwirtschaflichen GbR Reinhard und Erika Bickmann, Seebad Bansin.

Die Siegerschärpe für den besten Edelbluthaflinger erhielt ein Abernacci-Sohn, den Franz-Josef Feldmann, Recke-Steinbeck aus der Vb.Pr.St. Nivea (v. Nevio) gezogen hat. Ausgestellt wurde der Hengst von Sabrina Lüke, Brakel.

Text: Westfälisches Pferdestammbuch e.V.

Hengstleistungsprüfung in Warendorf

Acht Hengste zur Leistungsprüfung in Warendorf gemeldet
30 Tage Stationsprüfung für Hengste der Rassen Haflinger/Edelbluthaflinger

Die Stationsprüfung der Haflinger und Edelbluthaflinger findet in diesem Jahr vom 4. Oktober bis zum 3. November 2021 im NRW Landgestüt in Warendorf statt. Angemeldet sind zu dieser Prüfung 8 Hengste. Neben dem Interieur, den Gangarten und der Rittigkeit werden die Springanlage (Freispringen), die Fahranlage und die Geländeeignung der Haflingerhengste bewertet.
Die Stationsprüfung besteht aus zwei Prüfungsteilen – aus der Vorprüfung und der Abschlussprüfung. Im Rahmen der Vorprüfung bewertet der Trainingsleiter, der vom Landgestüt Warendorf gestellt wird, die an der Prüfung teilnehmenden Hengste anhand der Eindrücke im täglichen Training. Die Abschlussprüfung findet über insgesamt drei Tage verteilt statt, an denen neben zwei Prüfungsrichtern auch je ein Fremdreiter und ein Fremdfahrer Noten vergeben.

Ansprechpartner des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts: Marianne Kammann
E-Mail: marianne.kammann@landgestuet.nrw.de / Telefon: 02581 6369 11
Ansprechpartner des Westfälischen Pferdestammbuches: Franziska Pellengahr-Gröblinghoff
E-Mail: pellengahr@westfalenpferde.de / Telefon: 0251/32809 15

HLP-Katalog Haflinger 2021

Züchterversammlungen 2021 in Westfalen

Das Westfälische Pferdestammbuch e.V. lädt zwecks Informationsaustausch alle interessierten Züchter zu verschiedenen Rasseversammlungen in das Casino des Westfälischen Pferdestammbuches nach Münster-Handorf ein. Der Termin für die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger findet – vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie – am Donnerstag, den 19.08.2021, 18 Uhr statt.
Eine breite Teilnahme an den Züchterversammlungen ist wünschenswert, um rassespezifische Züchtermeinungen abzubilden. Eine vorherige Anmeldung ist in diesem Jahr allerdings unerlässlich.
Bitte melden Sie sich im Vorfeld bei Frau Leve an:
Tel.: 0251-3280984, oder
Leve@westfalenpferde.de

Zu den Tagesordnungspunkten gehören:
1. Änderungen in den Zuchtbüchern / Aktuelles aus den jeweiligen Rassen
2. Hengst- und Stutenleistungsprüfungen – Bericht und Ausblick
3. Wahlen
4.Termine 2021
5. Sonstiges

Stuten- und Fohlenschauen 2021 in Westfalen

Der Stutenschau-Plan für Westfalen ist online unter:
http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/stuten/Stutenschauplan-04.05.2021-Veroeffentlichung.pdf
Pferde können unter
http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/stuten/Anmeldeformular-zur-Stutenschau.pdf angemeldet werden.
http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/stuten/Stutenschauplan-04.05.2021-Veroeffentlichung.pdf

Stutenschau in Werne am 21.06.2021

Stutenschau in Werne, an der Reitanlage Schwert

Vorgestellt wurden 15 Haflingerfohlen, davon zwei Edelbluthaflingerfohlen und zwei dreijährige Stuten.
Trotz des regnerischen Wetters zeigten sich die Züchter und Austeller motiviert und engagiert der Kommission ihre Fohlen und Stuten vorzustellen.
Auch wenn es den Züchtern und Austellern, in diesem Jahr erstmalig, freigestellt ist ihre Fohlen im Rahmen der Handorfer Haflingertage (11.-12.09.2021) auf dem Fohlenchampionat zu präsentieren, sprach die Zuchtleiterin Frau Katrin Tosberg für vier Fohlen eine Empfehlung aus, diese auf dem norddeutschen Fohlenchampionat vorzustellen.
Die erste Empfehlung ging an ein Edelbluthaflinger Stutfohlen aus der Zucht von Franz Weil aus Warendorf. Danach folgte eine Empfehlung für ein Haflingerhengstfohlen aus der Zucht von Christoph Alfermann aus Selm-Bork. Ein Haflingerstutfohlen aus der Zucht von Egbert Bispinghoff aus Werne und noch ein weiteres Stutfohlen aus der Zucht von Klaus Lohrsträter aus Werne, konnten mit einer Empfehlung für das Norddeutsche Fohlenchampionat in den heimischen Stall zurückkehren.
Anica Schubert

Handorfer Haflinger-Tage 2021

vom 11. bis 12. September 2021 in Münster-Handorf

Vom 11. bis 12. September 2021 finden die Handorfer Haflinger-Tage auf dem Gelände des Westfälischen Pferdestammbuches in Münster-Handorf statt. Zur Teilnahme berechtigt sind, wie auch in den letzten Jahren, die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger.
Altbekannter Bestandteil ist bereits die Norddeutsche Hauptkörung der Junghengste und die Althengstanerkennung. Wie bereits im Vorjahr, wird auch in diesem Jahr die Stutbuchaufnahme einschließlich Prämierung für die drei- und vierjährigen Haflinger- und Edelbluthaflingerstuten im Rahmen der Haflingertage durchgeführt. Bestehen bleibt weiterhin die Möglichkeit, Stuten auf den regionalen Schauen zu präsentieren und sie standardmäßig, d.h. ohne Prämierung, in die Stutbücher eintragen zu lassen.

Ansprechpartner:

Dietmar Reher
(Körung)
Tel.: 0251/32809-16
Fax: 0251/32809-94
reher@westfalenpferde.de

Kira Lilienbecker (Eliteschau)
Tel.: 0251/32809-14
Fax: 0251/32809-94
lilienbecker@westfalenpferde.de

Archiv-Berichte Haflingerverein

StartseiteImpressum