Berichte 2022

18 Teilnehmer bei der Haflingerprüfung in Werne am 27.08.2022

Lena Marie Bewersdorff vom Ländl. RFV Letmathe e. V. gewinnt mit Stella-Marie, eine fünfzehnjährige Steintänzer Tochter, aus einer Mutter von Nardini, den Preis des Autohauses Suzuki E. Bispinghoff aus Werne, der ebenfalls auch Züchter dieser erfolgreichen Stute ist, die Dressurprüfung Kl. A* für Haflinger. Mit einer 7,8 setzte sich die junge Reiterin vor die anderen siebzehn Reitern an die Spitze. Stella-Marie steht im Besitz von ihrer Mutter Elke Bewersdorff. 

Rang zwei holte sich Antonia Dorn mit Naomi  von Nevio aus einer Martin Mutter mit der Wertnote 7,4. Besitzerin diese Stute ist Magrit Dorn und ihr Züchter Franz-Josef Schulze-Feldmann. 
Antonia ging für den ZRFV Kamen e. V. an den Start.

Teresa Budde vom RV Albersloh e.V. wurde mit der Wertnote 7,2 gerichtet und durfte sich auf Houerd (Hofkönig x Brilland, Besitzer Jenny Morasch, Züchter Friedhelm Elsing) an dritter Stelle einreihen. 

Vom gastgebenen Verein RFV St. Georg Werne e. V. ging Samanta Eidberger mit ihrem Nils (Nokia x Alban, Züchter Heinrich Bispinghoff) an den Start. Mit einer 7,0 belegten die beiden Platz 4.

Knapp dahinter mit einer 6,9 wurde Lisa Ostermann vom ZRFV SC Blau Weiss Ostenland e. V. mit ihrem Whizzard 2 (Walesco x Aachen, Züchter Peter Müller) für den 5. Platz aufgerufen.

An 6. Stelle reihte sich gleich drei Reiterinnen mit ihren Haflingern und einer Wertnote von 6,8 ein. 

Anja Schiene mit Naomi (Nachtstern x Wildfürst, Besitzer Angelika Schulte und Züchterin Annerose Helmig) vom RV Erwitte e.V..

Mike Wenner vom gastgebenen Verein sattelte Awesome Paul (Alabaster B x Alban, Besitzer Nina Horstmann und Züchter Karl-Heinz Garbe).

Heike Junker durfte sich ebenfalls über ein Platzierung freuen. Für den Wuppertaler RFV ritt sie mit ihrer Lilly-Marleen (American x Amsterdam, Züchter Jakob Neudecker).

Gerichtet wurde diese Prüfung von Verena Voß und Nicola Kirchhoff. 

Sieg für Lena Marie Bewersdorff mit Stella-Marie

Tolles Nennergebnis von Westfalen für München

19 Haflinger und Edelbluthaflinger wurden für die Bundesschau in München im Oktober 2022 genannt!

Wir bedanken uns recht herzlich und wünschen allen viel Spaß und Erfolg!

Gemütliches Sommerfest der Haflingerfreunde

Bereits zum zweiten Mal in Folge lud der 1. Vorsitzende des Westfälischen Haflingervereins e.V. Robert Schröer in seinen schönen Garten in Recke Obersteinbeck ein.

Am 06.08.2022 ab 17 Uhr trudelten die ersten Gäste ein. In netter Gesellschaft genossen die 40 Haflingerliebhaber kühle Getränke.

Nach einer herzlichen Rede von Robert eröffnete er das leckere Buffet, welches mit viel Liebe von seiner Familie und Freunden zubereitet wurde.

Bis in den späten Abendstunden wurde gefachsimpelt und das Tanzbein geschwungen.

Viel Spaß in der Metelener Heide und am Kieferngrundsee

Der Westfälische Haflingerverein e.V. lud am Samstag, 23.07.2022 zum zweiten Ausritt für Haflinger und Edelbluthaflinger ein. Bereits beim Treffen auf dem Parkplatz ging das Gelächter schon los.

Nach einem „Etwas Besonderes - Haflinger aus Westfalen“ Kollektion shoppen ging es gut gelaunt auf die Hafis.

Während die Reiterinnen die schöne Gegend bestaunten liefen die fünf Haflinger durch die Metelener Heide zum Kieferngrundsee. Durch das flache Wasser am Ufer und die Insel eignete sich der See perfekt zum Traben und Galoppieren durch das Wasser.

Dank eines Freundes, der mit Kamera und Drohne vorbeikam, konnten schöne Aufnahmen gemacht werden. Auch den Hund brachte er mit. Schnell hatte der Hafi seine Stallkollegin erkannt und war von da an schwierig von dem Hund wegzubekommen, wenn doch herrschte großes Wiehern. Noch nie hatten die Reiter so etwas gesehen, dass ein Pferd so an einem Hund klebt.

Gut durchnässt ging es zurück in die Heide. Bei dem schönen Wetter und Wind beim Galoppieren konnte die Kleidung schon sehr gut trocknen. Nach dem Ritt durch ein Waldstück ging es auf eine schöne lange Galoppstrecke.

Alle waren völlig begeistert von dem Haflingerausritt und freuen sich schon jetzt auf eine Wiederholung.


Wer ebenfalls Interesse an Haflingerausritten hat, kann sich gerne bei Jessica Lenz unter 01704171492 melden. Es gibt eine WhatsApp Gruppe in der Orte vorgeschlagen und wie Termine abgestimmt werden.

Handorfer Haflingertag 2022

In diesem Jahr fand das Event der „Handorfer Haflingertage“ erstmalig nur an einem Tag statt. Dies resultiert daraus, dass die Körung auf das Frühjahr des nächsten Jahres zusammen mit der OHD
gelegt wurde.

Am 16. Juli war es dann so weit. Der Tag begann morgens mit der Stutbuchaufnahme der 3-und 4-jährigen Stuten im Freilauf mit anschließender Dreiecksbahn und Schrittring. Die Zuchtrichter konnten sich über das ganze Teilnehmerfeld hinweg über eine sehr gute Qualität der Stuten freuen.

Insgesamt präsentierten sich 32 Haflinger und 9 Edelbluthaflinger dem fachkundigen Publikum, das in hoher Zahl erschienen war. Bewertet wurden die Stuten von Franz-Josef Feldmann, Gabi Koch und Katrin Tosberg.
Nach den Schrittringen wurde jeweils eine Bewertung und ein Kommentar derjenigen Stuten vergeben, die sich nicht für die Eliteschau am späten Nachmittag qualifiziert hatten.

6 Verbandsprämienstuten bei den reinen Haflingern und eine Verbandsprämienstute bei den Edelbluthaflingern konnten gekürt werden.

Für den Nachmittag zur Eliteschau durften 14 reine und 6 Edelbluthaflinger weiterziehen. Alle weiteren Stuten bekamen eine Eintragung in das Stutbuch 1.

Im Programm weiter ging es, mit leichter Verzögerung, kurz nach Mittag mit dem sehr beliebten Norddeutschen Fohlenchampionat. Rund 40 Reinzuchtfohlen und 7 Edelbluthaflingerfohlen stellten sich der Jury, die aus Volker Hofmeister, Holger Reimer und Katrin Tosberg bestand.

8 Stutfohlen und 6 Hengstfohlen kamen auf dem Endring der Haflinger zusammen. Bei den Edelbluthaflingern waren es die besten drei. Siegerin der Haflingerfohlen war „Stalande D“. Sie kommt aus der Zucht von Friedbert Düning und stammt ab vom Sternentanz, aus einer Mutter von Standard. Hochmodern, mit viel Dynamik und Ausdruck präsentierte sich das Fohlen der Jury und den Züchtern und Haflingerfreunden.
Knapp dahinter konnte sich „Stewardess“ rangieren. Die Tochter des Stalypso aus der Alisar von Adriano wurde in Wuppertal bei der ZG Heym geboren. Die ST-Linie überzeugte weiter bei den Hengstfohlen. Hier konnte sich „Stilecht“ von Stano – Ampere, gezogen von Regina Moritz, behaupten. „Ein Kandidat, den man sicher auf dem Körplatz wiederfindet“ waren die Worte der Richter. Im Hengsttyp stehen mit raumgreifenden Bewegungen trabte der Jungspund über den Platz.

„Baxter“ von Bon Jovi und Strippoker konnte sich hier den Titel des Reservesiegers sichern. Er ist das gelungene Zuchtprodukt aus der Zuchtstätte von Christoph Alfermann aus Selm-Bork.

Bei den Edelbluthaflingern konnte sich Betsy von Barios - Almsommer als Siegerfohlen der Stuten herausstellen. Edel, sportlich mit viel Mechanik ausgestattet zeigte sich das aufgeweckte Fohlen, das bei Alfons Naschert das Licht der Welt erblickte. Das Reservesiegerfohlen hört hier auf den Namen „No Fear AW“. Ihrem Namen alle Ehre machend präsentierte sich das lebendige Fohlen, welches Nachtregent zum Vater hat und die Mutter von Sherlock Holmes C abstammt. Sieger der Hengstfohlen war ein Nachkomme des Medicus und Waleskus, welcher auf dem Namen Merlin eingetragen wurde. Typ stark und mit guter Perspektive für die Zukunft konnte sich das Fohlen von Ansgar Kemper auf den Goldrang setzen.
Weiter im Programm ging es direkt mit der Prämienschau der Besten. Hier präsentieren sich 4-jährige Stuten beider Rassen auf der Dreiecksbahn. Bei den Reinzucht Haflingern konnte sich die Siegerin der Eliteschau 2021 ein weiteres Mal durchsetzen. „Step of Magic“ macht ihrem Namen alle Ehre. Mit enormen Bewegungen im Trab und absoluter Korrektheit im Körperbau überzeugte sie nicht nur das Publikum. Für die Kommission, die aus Volker Hofmeister und Holger Reimer bestand, stand die Siegerin schnell fest. Die von Starkwind, aus einer Wunderknabe stammenden Tochter konnte sich zur Freude ihres Züchters Klaus Lohrsträter auch in diesem Jahr die Siegerschärpe umlegen lassen.

Reservesiegerin wurde die, mit ebenfalls enormen Bewegungen und einem tollen Erscheinungsbild ausgestatteten, Alvermann Tochter „Abby“, die ebenfalls als einer Mutter von Wunderknabe stammt und aus der Zucht und Besitz von Egbert Bispinghoff stammt. Siegerstute der Edelbluthaflinger wurde die Siegerstute des vergangenen Jahres „Alegra“. Die von Adoro und Nevio kommende Tochter erblickte im Hause Heinrich Hemmer das Licht der Welt und steht nun im Besitz der ZG Schröer.
Zum Ende des Tages wurde es nochmal spannend, denn es stand noch die Eliteschau der 3- und 4-jährigen Stuten beider Rassen aus. Bei den Haflingern schafften es 5 Stuten sich für den Endrich zu qualifizieren und somit den Titel der Staatsprämienstute schon einmal sicher zu haben. Durchsetzten konnte sich in dem sehr starken Startfeld eine Stute von Winterball und Ahnenstolz, aus der Zucht von Christian Pötter und Besitzer Heinrich Bispinghoff aus Werne. Knapp dahinter rangierten sich „Aina“ von Alvermann x Wunderknabe im Besitz von Anica Schubert und „Belinda“ von Sternkönig x Stano von der ZG Becker.
Alle Stuten zeigten sich überdurchschnittlich gut und auch in der Korrektheit des Fundamentes konnte man keine Fehler bemängeln.

Bei den Edelbluthaflinger kam die Siegerstute aus der ZG Graß/ Hartmann. „Aura Blue“ von Amari aus einer Armani Ass Mutter konnte alle von sich überzeugen. Sehr modern und blutgeprägt stand die Stute als Siegerin da.
Reservesiegerin wurde „Nirvana“ von New York B und Nordex, im Besitz von Matthias Reinecke.

Resümierend kann man deutlich sagen, dass die Qualität der Stuten, wie auch der Fohlen in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Die Kommission machte aber auch nochmals darauf aufmerksam, dass gerade in der Aufzucht auch vermehrt ein Auge auf die Korrektheit des Fundaments zu achten ist. Gute Zuchthengste und Stuten, gepaart mit einem guten Management lassen auf Einiges in der Haflingerzucht hoffen.

Wir blicken gespannt auf die Körung im Frühjahr 2023 und ziehen ein positives Resümee des Handorfer Haflingertage

Sophie Heitmann gewinnt die Dressurprüfung Kl. L* nur für Haflinger und Edelbluthaflinger in Ochtrup

Den Preis des Haflingerstalls Honesch aus Haaksbergen gewann wie die Prüfung davor Sophie Heitmann vom ZRFV Lembeck e. V. mit ihrer elfjährigen Notre Beau x Amor Tochter Nova. Für diesen Ritt in der Dressurprüfung der Kl. L* nur für Haflinger und Edelbluthaflinger gab es eine Wertnote von 7,3. Zusätzlich durfte Sophie sich über den Ehrenpreis des Reisebüros Reisekompass aus Ochtrup freuen.

Der zweite Platz ging an Sabrina Gernemann und ihren fünfjährigen Hengst Avicii van´t Steengoed (Steigerwald SG x Marschal v.d. Klingelbeeck). Sie ging für den RFV St. Georg Haldern an den Start und bekam die Wertnote 7,0.

Sina Becker vom ZRFV Kamen e.V. ritt ihren Sten van de Heistraat (Alkatraz x Sterntänzer) auf den dritten Platz mit der Wertnote 6,8.

Platz 4 mit der Wertnote 6,6 ging an Kristina Knop mit Ad Blue BS (Alkatraz x Sterntänzer) vom RUF St. Georgmarienhütte.

Auch diese Prüfung welche in diesem Jahr acht Reiter abgehakt haben gibt es bereits seit ein paar Jahren. Gerichtet haben Georg van den Boom und Elke Kampmann.

Insgesamt reisten für diese beiden Prüfungen elf Haflinger an.

Die Springprüfung Kl. E für Haflinger und Edelbluthaflinger musste leider aufgrund des geringen Nennergebnisses von 4 Haflingern ausfallen.


Wir hoffen im nächsten Jahr noch mehr Haflinger und Edelbluthaflinger begrüßen zu dürfen. Dazu dürft ihr euch gerne schon den Samstag, 17.06.2023 eintragen.

Sophie Heitmann gewinnt die Dressurprüfung Kl. A* nur für Haflinger und Edelbluthaflinger in Ochtrup

Seit einigen Jahren findet am Samstag auf den Ochtruper Reitertagen eine Dressurprüfung Kl. A* nur für Haflinger und Edelbluthaflinger statt.

In diesem Jahr gingen acht blonde Ponys an den Start. Unter diesen Teilnehmern setzte sich Sophie Heitmann vom ZRFV Lembeck e. V. mit ihrer elfjährigen Notre Beau x Amor Tochter Nova durch. Mit der Wertnote 7,5 ließ sie die Konkurrenz hinter sich.

Über den zweiten Platz mit der Wertnote 7,3 durfte sich Emely David vom RFV St. Georg Werne e. V. freuen. Sie ging mit Nanouk (Nordkerl x Natiello) an den Start.

Dicht gefolgt mit der Wertnote 7,2 reihte sich Jessica Lenz vom gastgebenden Verein mit ihrer Neva (New York B x Steinkönig) auf den dritten Platz ein.

Den vierten Platz teilten sich gleich drei Reiterinnen mit der Wertnote 7,0. Kristina Knop mit Ad Blue BS (Alkatraz x Sterntänzer) vom RUF St. Georgmarienhütte, Christina Brengenberg mit Amadeus (Aktiv x Nebos I) vom RFV Billerbeck e. V. und Zoe Christin Jaensch mit Atiwo (Amor x Mako) vom Reit-, Zucht- und Fahrverein Epe e.V.

Gerichtet wurde diese Prüfung von Jutta Voskort und Albert Wensing. Wir danken der Haflingergemeinschaft Georg und Jessica Lenz für das Sponsoring.

Sophie Heitmann mit Nova

Haflingerausritt in Warendorf sorgte für gute Stimmung

Der Westfälische Haflingerverein e. V. lud am Samstag, 04.06.2022 zu einem Haflingerausritt ein.

Um 10 Uhr trafen sich 6 Reiterinnen mit ihren Haflingern an der Kraftfahrerkapelle St. Christophorus in Telgte. Leider mussten kurzfristig noch welche absagen.

Bereits bei der Ankunft wurde sehr viel gelacht und es war, als würde man sich schon immer kennen.
Angeführt wurde die harmonische Truppe von Vereinsmitglied Verena Schwenzfeier.
Auswärtige waren über den idyllischen Weg zur Ems sehr begeistert.

Dort angekommen durften die Pferde im Wasser plantschen. Einer Stute war es anfangs nicht gehäuer, aber schnell vertraute sie ihrer Reiterin und den anderen Hafis und trabte munter mit durch die Ems.
Der kleine Strobel sorgte für alle für Gelächter, keiner hatte so ein wasserverrücktes Pferd gesehen.
Die nächste Mutprobe stand für die meisten Pferde bevor, um in den Busch zu kommen, musste eine schmale laute Emsbrücke überquert werden.
Es dauerte nicht lang, da schmiedete der verrückte Haufen Reiturlaubspläne an der Nordseeküste.
Mit viel Spaß und Gelächter genossen alle den Ausritt.
Besonders der Weg an der Ems entlang versprach richtiges Urlaubsfeeling.

Alle freuen sich wahnsinnig auf die nächste Wiederholung.

Lehrreicher Haflingerlehrgang

12 Haflinger nahmen an dem zweiten Haflingerlehrgang vom Westfälischen Haflingerverein e. V. teil.

Dieser fand vom 14. – 15. Mai 2022 in Ochtrup auf einer ehemaligen Westernreitanlage statt.

Guido Limberg sorgte schnell für Begeisterung unter den Teilnehmern und Zuschauern.
Hierzu nahmen die Teilnehmer bis zu 163 km Wegstrecke auf sich. Der größte Teil reiste aus einem Umkreis von ca. 120 km an. Sogar Besuch ohne Pferd, aus Schleswig-Holstein, durften wir auf unserem Haflingerlehrgang begrüßen.

Guido Limberg schaffte es schnell einen Draht zu den einzelnen Reitern und deren Pferden zu finden. Seine engagierte Art konnte bei der Dressur, Stangenarbeit und im Springen den Reitern und Zuschauern sehr viel Fachwissen vermitteln. Auch die Theorie kam nicht zu kurz. Viele Themen wurden auch mündlich aufgegriffen und besprochen. Am Tag wurden jeweils zwei Einheiten geritten.

Für viele war es eine tolle Erfahrung.

Natürlich durfte der Spaß nicht fehlen. Bei den Einheiten wurde immer, von allen, für Spaß gesorgt und gelacht.

Nicht nur der Lehrgang an sich war ein voller Erfolg. Auch der Grillabend Hause, bei den Organisatoren Georg und Jessica Lenz war sehr gemütlich und kam bei den Gästen sehr gut an. Noch bis in die Nacht den Abend am Lagerfeuer.

Manche sind bereits am Freitagabend angereist und verbrachten einen schönen Abend in dem Restaurant „Brinckwirth“.

Es war ein gelungenes und schönes Wochenende.

Der Spaß darf auch auf der Versammlung nicht fehlen

Die Mitglieder und Freunde des Haflingers wurden am 10.04.2022 in die Gaststätte Wittenbrinks Hof in Werne zur Versammlung vom Westfälischen Haflingerverein e. V. eingeladen.

Nach der Begrüßung des 1. Zuchtwartes Egbert Bispinghoff wurde an die verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht.

Nach dem die Schriftführerin das Protokoll der letzten Versammlung verlaß wurde leckerer Kuchen mit Kaffee gereicht.

Der Verein nahm seine neuen Mitglieder auf und begrüßte die Anwesenden herzlich. Ein kleines Willkommensgeschenk wurde überreicht. In diesem Jahr durfte der Verein schon 15 Neuanmeldungen verbuchen. Über dem tollen Wachstum freute sich nicht nur der Vorstand, sondern auch die Mitglieder aus der Versammlung.

Unter Top 04 wurden die Jahresberichte vorgetragen. Der 1. Zuchtwart berichtete unteranderem über die Änderung der Handorfer Haflingertage und wie die Zukunft über diese Veranstaltung in den nächsten Jahren ausschaut.
Er sprach ebenfalls den Wandel der Zeit an und den Verein frischen Wind zugeben. Die Züchter können nicht ohne die Reiter/ Fahrer und umgekehrt.

Daraufhin entwarf Fotografin Chiara Dirks aus Billerbeck ein neues Logo, passendes Briefpapier und ein Flyer. Ebenfalls gibt es vom Westfälischen Haflingerverein e.V. jetzt auch Kugelschreiber im edlen Design.
Bei den Vorstandswahlen wurden alle Posten durch Wiederwahl schnell besetzt.

Ein besonderer Punkt bei der Versammlung sind die Ehrungen von Mitgliedern.
Für die erfolgreiche Leistungsprüfung wurde die ZG Slot Jeroen Slot für ihre Stute „Lizt van de Honesch“ (Liz. Sternkönig/Abel) und Egbert Bispinghoff Egbert Bispinghofffür den Hengst „Niclas Boy“ (Nachtstolz/Alban) geehrt.
Für den Titel „Staatsprämie“ erhielt Wilfried Düning für seine Stute „Stacy D“ (Standard/Nebos I), Dietmar Heßlau für „Hofdame“ (Starkwind/liz. Alpenstein) und die ZG Maatmann-Röttger für ihre Stute (Stale/Wunderknabe) eine Urkunde.
Gratuliert werden darf Gerhard Kieffer Kiefferhof für seinen gekörten Hengst „Weltall“ (Winterball/Aristokrat). Ebenfalls ein positives Körurteil bekam „Wildheym“ (Weltheym/Wildfang) von Reinhard Bickmann.
Persönlich überreicht werden konnte die Urkunde an Alfons Naschert für seinen gekörten „Nugget“ (Nachtstolz/Navy blue).

Der erste Haflingerlehrgang war ein voller Erfolg

Da der Mai Lehrgang so schnell ausgebucht war und viele weitere Anfragen kamen, war es für die Organisatoren und den Trainer schnell klar, dass ein weiter Termin hermuss.Da der Mai Lehrgang so schnell ausgebucht war und viele weitere Anfragen kamen, war es für die Organisatoren und den Trainer schnell klar, dass ein weiter Termin hermuss.

Trotzdem bleibt der Mai Termin bei vollster Beliebtheit. Noch 7 Reiterinnen mit ihren Haflingern stehen auf der Warteliste und hoffen auf einen Platz.

Durch volle Terminkalender ließ sich leider kein zweiter Lehrgang im Mai organisieren.

Für den Lehrgang am 02. und 03. April 2022 gab es kurzfristig einige Corona und Ponyausfälle. Als Ersatz sprangen „leider nur“ Nicht-Haflingerreiter ein.
Nichts desto trotz blickten alle Teilnehmer auf ein tolles lehrreiches Wochenende zurück.

Alle waren von dem Unterricht von Trainer Guido Limberg sehr begeistert und nahmen von den gewünschten Einheiten in Dressur und bei der Stangenarbeit viel Input und vor allem auch theoretisches Wissen mit nach Hause.

Am Samstagabend stieg der Grillgeruch in die Luft.

Es wurde gefachsimpelt und noch bis in die Nacht gelacht.

Haflingerausritte

Hallo liebe Haflinger- und Ausreitfreunde,

gerne würden wir mit euch einen gemeinsamen Ausritt in einer Blonden Truppe starten.

Wer Interesse hat kann gerne über den Link in die WhatsApp Gruppe beitreten.

Dort wird ein Termin und ein Ort abgestimmt.

https://chat.whatsapp.com/GpFjGCWxW0hDAqgrbnRPoh

Oder meldet euch bei per WhatsApp bei Jessica Lenz unter 0170 4171492

Wir freuen uns schon rießig :)

Sechs Stutenschautermine für Fohlen der Haflingerrassen in Westfalen

Die Fohlen der Haflingerrassen können auf den nachstehend aufgeführten Terminen zur Registrierung in Westfalen vorgestellt werden.

Eine Zulassung zum Fohlenchampionat am 16.07.2022 (Handorfer Haflingertag) ist auf Nachfrage möglich.

Am 16.07.2022 können in Handorf Fohlen der Haflingerrassen auch direkt zur Registrierung vorgestellt werden.

Die Vorstellung der 3- und 4-jährigen Stuten zur Eintragung in das Zuchtbuch erfolgt für Stuten der Haflingerrassen grundsätzlich am 16.07.2022 in Münster-Handorf.
Hier erfolgt auch die Auswahl der Stuten zur Eliteschau am gleichen Tag.

Die Anmeldung zu den Stutenschauen erfolgt über WestfaleOnline oder die Geschäftsstelle des Pferdestammbuchs.
Mail: stutenschauanmeldung@westfalenpferde.de ; Fax: 0251-3280994.

Hier die Stutenschautermine für Haflinger (nur Fohlen):
Mittwoch, 15.06.22, 13:00 Uhr, Werne, Reithalle Schwert, Südkirchner Str. 62, 59368 Werne
Montag, 27.06.22, 14:00 Uhr, Steinhagen, Reithalle, Postweg 2, 33803 Steinhagen
Donnerstag, 16.06.22, 12:00 Uhr, Drolshagen, Pferdebetrieb Sondermann, Auf der Heide 30, 57489 Drolshagen
Freitag, 08.07.22, 10:00 Uhr, Stünzel, Tierschauplatz, Zum Festplatz, 57319 Bad Berleburg
Samstag, 09.07.22, 10:00 Uhr, Heiden, Reithalle, Reitweg 5, 46359 Heiden
Samstag, 16.07.22, Handorfer Haflingertag, Pferdezentrum, Sudmühlenstr. 33, 48157 Münster-Handorf

Hallo liebe Haflingerfreunde,

2022 möchten wir ganz neu durchstarten.

Mit einem bunten Programm, mit einem zur heutigen Zeit angepassten Logo, neuem Briefbogen und neuen Ideen...

Schaut euch diese PDF-Datei an und erfahrt mehr :)

zum Download: Neuerungen [561 KB]

Einladung zur Versammlung 10.04.2022

Wir laden herzlich zur Versammlung am 10.04.2022 um 15:30 Uhr im
Wittenbrinks Hof, Varnhöveler Str. 51, 59368 Werne ein.

Über ein zahlreiches erscheinen würden wir uns sehr freuen!

Folgt uns gerne auf Social Media:

Handorfer Haflingertage
Neuerungen 2022

Ab dem Jahr 2022 wird unter Berücksichtigung der „Leitlinien für Tierschutz im Pferdesport“ die Körung der Haflinger- und Edelbluthaflingerhengste nicht mehr Bestandteil der Handorfer Haflingertage sein. Die Körveranstaltung als Kombination mit einer Hengstschau für Haflinger und Edelbluthaflinger wird zukünftig zu Beginn eines jeden Jahres für 3- und 4jährige Hengste durchgeführt. Ein genauer Termin für 2023 wird rechtzeitig veröffentlicht.

Das Schaufenster der Westfälischen Haflingerzucht bleibt mit dem Handorfer Haflingertag natürlich bestehen. Um die Stuten und vor allem die Fohlen noch besser in Szene setzen zu können wird die zukünftig eintägige Veranstaltung vorverlegt und findet in diesem Jahr am 16. Juli 2022 statt.

Neben der Stutbuchaufnahme (inkl. Freilaufen), der Westfälischen Eliteschau, dem Norddeutschen Fohlenchampionat (inkl. Vergabe der Westfälischen Goldprämien) wird auch das Grüne Band weiterhin fester Bestandteil bleiben.

Das Westfälische Pferdestammbuch wird mit diesem Konzept für die Zukunft gut aufgestellt sein.
Quelle: Westfälisches Pferdestammbuch e. V.

Haflingerlehrgang - jetzt anmelden!

02.-03.04.2022 (Samstag+Sonntag) - noch wenige Plätze frei!
14.-15.05.2022 (Samstag+Sonntag) - ausgebucht!

Intensivtraining für Freizeit-, Dressur- und Springreiter

-Losgelassenheit-Gymnastizierung-Dressur/Springen

Es werden jeweils zwei Einheiten am Tag geritten.

Je nach Wunsch kann an folgenden Themen gearbeitet werden:

Erarbeitung der Optimalen Lösungsphase, Losgelassenheit und der Gymnastizierung
- Dressur Lektionen und Aufgaben
- Springen Distanzen und Parcours
- Kreatives, lösendes gymnastizierendes Stangen- und Cavalettitraining
- Geländetraining

190,-€ pro Teilnehmer für Vereinsmitglieder,
230,-€ für Nicht-Vereinsmitglieder

Inkl. Mittagessen, Getränke tagsüber am Stall und Grillabend bei Familie Lenz!

Wo: Guido Limberg, Mohringhook 21, 48607 Ochtrup

Anmeldungen nimmt Jessica Lenz unter 0170 4171492
(gerne auch per WhatsApp) entgegen!

Es stehen maximal 6 Gastboxen für den Zeitraum für 20 € zur Verfügung.
Auf Wunsch kann auch gegen Aufpreis am Freitag eingestallt werden.

FeWo/ Hotels müssen separat gebucht werden,
für Empfehlungen könnt ihr uns gerne kontaktieren!

Anmeldefrist: 20.01.22

Für eine Durchführung müssen sich 8 bis 10 Teilnehmer angemeldet haben.

Wir freuen uns schon sehr!

StartseiteImpressum